Mein Beruf

Mein genauer Titel ist: Dr. med. Ute Quast, Dipl.Pharm.Med (der DGPharmMed).

Irgendwann habe ich Medizin studiert, als Ärztin in der Klinik gearbeitet, meine Approbation erlangt und meinen Doktor gemacht. Aber dann kamen meine vier Söhne und ich konnte nicht mehr mit vollem Zeiteinsatz beruflich arbeiten. Deshalb ging ich im Hygiene-Institut der Marburger Universität ins Labor und habe halbtags mikrobiologische Routinediagnostik betrieben.

Danach habe ich 20 Jahre - natürlich dann ganztags - bei der damaligen Firma Behring als Ärztin die Abteilung Arzneimittelsicherheit aufgebaut und war hier schließlich Stufenplanbeauftrage. Unsere Hauptaufgabe war die Überwachung der Nebenwirkungen unserer immunbiologischen Präparate: Wir haben Fälle analysiert, Daten bearbeitet, eine Computer gestützte Nebenwirkungsdatei aufgebaut, Ratschläge an betroffene Patienten gegeben, und nach Möglichkeit Vorschläge zur Verbesserung von Präparaten eingebracht. Ich denke, ich habe geholfen, die Verträglichkeit unserer Präparate noch weiter zu optimieren.

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit waren damals die Impfstoffe - die Firma Behring war Jahrzehnte lang die einzige Impfstoffe herstellende und vertreibende Firma in der Bundesrepublik. Mehrere Millionen Personen wurden jährlich mit Behring-Impfstoffen geimpft - und ich war mit für ihre Sicherheit verantwortlich. Da lernt man Impfstoffe, Impftechniken und Wirkungen und Nebenwirkungen kennen. Dieses Wissen gab ich viele Jahre noch weiter: Ich arbeitete freiberuflich im Deutschen Grünen Kreuz (Opens external link in new windowdgk) und machte hier viel Öffentlichkeitsarbeit zu Prävention von Infektionskrankheiten. Außerdem betreute ich die Reisedatenbank IBERA aus fachlichen Sicht.

Irgendwann ist den Kolleginnen und Kollegen aufgefallen, dass ich sehr gute, praxisnahe Referate und Unterricht halten kann. Deshalb führte ich in den folghenden fünfzehn Jahren auch Impfseminare durch, hielt Fortbildungsvorträge und beteiligte mich bei der Beantwortung von Impffragen. Es machte mir voel Spaß, noch aktiv zu sein und mein Wissen zu weiter zu geben.

Natürlich habe ich auch eine Menge zu Impfungen veröffentlicht, mehrere Bücher, Beiträge und Artikel. Die wichtigsten habe ich in einer Liste zusammen gestellt.

Ende 2010, also mit 76 Jahren, da fing das Leben an...

Nun bin ich pensioniert und habe aufgehört, anderen Leuten zu sagen, wie sie sich gesund halten sollen!

 



Veröffentlichungen